Gutachten der Waldorf-Schulärztin über das Seillaufen

 
Das Schlappseillaufen hat seit einigen Jahren einen festen Platz im Schulleben der Waldorfschule Elmshorn gefunden und gehört zu den zusätzlichen Angeboten, die unsere Schüler der Mittelstufe ein Mal im Jahr genießen können. Diese Bewegungsform wurde schon seit langem als die erkannt, die hervorragend das Gleichgewicht schult. Daher hat man sich dieser Übung beim Training der Spitzensportler bedient, besonders in den Disziplinen, wo das Gleichgewicht eine wichtige Rolle spielt, z.B. beim Abfahrtski.
 
Herr Alexander Bermann, als ehemaliges Mitglied der russischen Auswahl der Ski-Sportler beherrscht diese Bewegungsart bis zur Perfektion. Er hat eine Methode entwickelt, die den Schülern erlaubt, innerhalb von kurzer Zeit, die Kunst des Seillaufens soweit zu beherrschen, dass es den Meisten gelingt, lediglich mit Hilfe einer Balancierstange, (einige sogar ganz frei), die Seilstrecke vor - und rückwärts zu bewältigen. Die Methode der kleinen Schritte und der positiven Erlebnisse, die spielerische Art der Bewegung (oft mit Wettbewerbscharakter) bewirken, dass die Schüler fröhlich und hochmotiviert die Übungen ausführen. Bei einigen begeisterten Teilnehmern, die sich alleine oder mit Hilfe der Eltern eine ähnliche Seilanlage bei sich zu Hause gebaut haben, werden die Übungen in der Freizeit fortgesetzt.
 
Beim Schlappseillaufen werden die basalen Sinne positiv angesprochen und wirken sich heilsam auf die Kinder aus. Die besondere Tasterfahrung der Füße, Hände und Augen (Seil und Balancierstange spüren und mit den Augen einen Punkt in der Weite fixieren), verbunden mit dem Wohlgefühl, es geschafft zu haben, führt bei den Kindern zu einer Steigerung der eigenen Körper- und Bewegungswahrnehmung. Gleichzeitig wird die Aufmerksamkeit gefördert.
 
Das Zusammenspiel zwischen dem Sichbewegen und Balancehalten, zwischen Spannung und Entspannung fördert die Koordination, den Bewegungs- und Gleichgewichtssinn.
 
Das Gleichgewicht halten zu können, bildet die Grundlage für ein angenehmes Gefühl, und das wiederum ist die wichtigste Voraussetzung für die Lernfortschritte.
 
Die Lehrer und Eltern berichten über einen positiven und förderlichen Einfluss des Seillaufens auf die Kinder: Sie werden ausgeglichener, konzentrierter und aufmerksamer.
 
Alexander Bermann zeigt beim Erüben des Seillaufens nicht nur sein fachliches aber auch ein pädagogisches Können. Er versteht, wie man die Kinder, ihrem Alter gemäß, anspricht und motiviert. Es wäre wünschenswert, wenn recht viele Kinder diese Bewegungsart erfahren könnten.

 
Hanna Piaskovski  (Schulärztin)